Inklusive Beschulung – ein UN-Menschenrecht! (CESG Nr. 4)

Mein viertes Interview im Rahmen des Projekts „Care eine Stimme geben“ habe ich mit Marianne Nickl (36, hat zuletzt als wissenschaftliche Mitarbeiterin für eine Inklusionsstudie gearbeitet) geführt. Sie ist verheiratet, Mutter von 2 Kindern (3 und 8 Jahre alt) und bloggt über ihr „inklusives Leben mit Fragilem-X-Syndrom“ auf Fix und Fraxi. Aufgrund ihrer beruflichen Erfahrungen … Inklusive Beschulung – ein UN-Menschenrecht! (CESG Nr. 4) weiterlesen

Advertisements

Nächste Ausfahrt Armut: Hartz-4 reloaded

Beitragsbild: Pixabay Im April jähren sich bei mir zwei unschöne Lebensereignisse. Ende April 2018, werden es 9 Jahre, dass ich alleinerziehend bin. Außerdem ist es im April 2 Jahre her, dass ich das erste Mal einen Hartz-4-Antrag gestellt habe. Der Gedanke daran treibt mir jetzt noch Tränen in die Augen. Ich war damals, denke ich, … Nächste Ausfahrt Armut: Hartz-4 reloaded weiterlesen

Von 100 auf 0 in Lichtgeschwindigkeit: „Ich war ein Pflegefall“ – Geschichte einer Familienmeisterleistung (CESG Nr. 3)

Mein drittes Interview im Rahmen des Projekt „Care eine Stimme geben“ habe ich mit Claudia Hirrle (44, Sozialpädagogin, Coach mit eigener Praxis) geführt. Sie ist verheiratet und Mutter von 2 Kindern (9 und 14 Jahre alt), sowie Pflegemutter (Pflegetochter ist 4 Jahre alt). Als Unterstützerin meiner Petition zum Fürsorgegehalt, kenne ich Claudia schon einige Monate. … Von 100 auf 0 in Lichtgeschwindigkeit: „Ich war ein Pflegefall“ – Geschichte einer Familienmeisterleistung (CESG Nr. 3) weiterlesen

Die Blumentopf-Lüge

Irgendwann die Tage fragte mich mein Kleiner: „Mamaaaa, tust du heute putzen?“ Ich musste schmunzeln und antwortetet ihm, dass Donnerstag kein Putztag ist. Bei uns. Ich traue es mich gar nicht zu sagen, aber ich habe quasi einen Haushaltsplan mit festen Tagen für sämtliche Haushalts-To-do`s die wöchentlich anfallen. Es ist kein schriftlicher Plan, sondern mein … Die Blumentopf-Lüge weiterlesen

Quasi arm aus (Nächsten)Liebe? Wie es wohl wäre, wenn alle Frauen ins All fliegen?

Im Rahmen des Weltfrauentag am 08.03.18 habe ich zum Netzprotest aufgerufen unter dem Hashtag #carearbeitmusssichtbarwerden, denn 80 % der privaten, ehrenamtlichen und professionellen Care-Arbeit wird von Frauen erledigt. Fürsorgearbeit ist sozusagen weiblich. Daher werde ich in diesem Beitrag fast nur von Frauen und Müttern sprechen. Männer sind eingeladen sich dennoch angesprochen zu fühlen. Das Care-Arbeit … Quasi arm aus (Nächsten)Liebe? Wie es wohl wäre, wenn alle Frauen ins All fliegen? weiterlesen

Ihre Rede, Frau Schulze. Meine Antwort.

Dieser Blogpost ist die Antwort auf die engagierte Rede von Katharina Schulze (Fraktionsvorsitzende der Grünen) vom 30.01.2018 im Bayerischen Landtag. Sie fordert hier vehement, dass alleinerziehende Mütter und Väter mehr unterstützt werden müssen. Dies kann ich nur unterstreichen, jedoch möchte ich zum Inhalt der Rede einiges ergänzen. Da ich am 20.03.2018 nicht in den Bayerischen … Ihre Rede, Frau Schulze. Meine Antwort. weiterlesen

10. Netzprotest zu #carearbeitmusssichtbarwerden

Guten Morgen alle zusammen, heute ist unser 10. Netzprotest-Sonntag zu #carearbeitmusssichtbarwerden und damit vorerst der letzte. Wir haben nun 3 Monate protestiert und ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir nur etwas ändern können, wenn wir eine Bürgerbewegung in Gang bringen. Die Politik wird nicht von sich aus private Care-Arbeit (Kindererziehung, Pflege von … 10. Netzprotest zu #carearbeitmusssichtbarwerden weiterlesen

7. Netzprotest zu #carearbeitmusssichtbarwerden

Guten Morgen alle zusammen, heute ist unser 7. Netzprotest-Sonntag zu #carearbeitmusssichtbarwerden und gleichzeitig der erste in 2018. Die Beteiligung im Dezember 2017 war stark zurückgegangen (im Gegensatz zum November) und daher hoffe ich auf viele Beiträge im Januar. Ich widme diesen Sonntag allen alleinerziehenden Müttern und Vätern, sowie pflegenden Angehörigen, die ganz alleine jemanden versorgen … 7. Netzprotest zu #carearbeitmusssichtbarwerden weiterlesen